Willkommen bei der SPD im Kreis Leer

Der SPD im Kreis Leer gehören mehr als 30 Ortsvereine mit rund 1700 Mitgliedern an. Der Kreisverband ist das Bindeglied zwischen den Landesverbänden und der Bundesebene auf der einen Seite und der Basis auf der anderen Seite.
Der Kreisverband legt die Leitlinien für die politische Arbeit im Landkreis Leer fest, organisiert Wahlkämpfe und die Arbeit in den einzelnen Gliederungen von der kleinsten Arbeitsgemeinschaft bis zum größten Ortsverein.
Zentrales Gremium ist der Kreisvorstand mit Anja Troff-Schaffarzyk an der Spitze. Sitz des Kreisverbands ist die Geschäftsstelle in der Friesenstraße 58 in Leer, wo auch der Europaabgeordnete Tiemo Wölken und die Landtagsabgeordnete Hanne Modder ihre Büros haben.

Der Niedersächsische Weg

Wir sind die letzte Generation, die den Klimaschutz schaffen kann. Das beginnt vor unserer eigenen Haustür. Die Folgen des Klimawandels sind in Niedersachsen offensichtlich: Unsere Wälder vertrocknen, immer häufiger kommt es zu Hochwasser und Stürmen und immer mehr Arten sterben aus. Doch unsere Natur und Umwelt können wir nur gemeinsam schützen, wenn wir alle an einem Strang ziehen. Genau das tun wir in Niedersachsen.

Umweltverbände, Landwirtschaft, Umwelt- und Landwirtschaftsministerium haben gemeinsam diese bundesweit einmalige Vereinbarung erarbeitet. Nun folgen konkrete Gesetze und die Umsetzung der Maßnahmen. Wir gehen den Niedersächsischen Weg - Mach mit, unterstütze uns! Für Wasser, Wald und Wiesen. Für unser Zuhause.

Meldungen

Vom Öko-Garn für Tomaten bis zum nachhaltigen Gesichtsschutz

Bad Nieuweschans – Nachhaltige und umweltschonende Produkte zu entwickeln ist die eine Sache. Sie in die Wirtschaft und an die Kunden zu bringen ist die andere Sache. Das Projekt „Bioökonomie“ der Ems Dollart Region (EDR) möchte genau das erreichen. Der SPD-Europaabegordnete Tiemo Wölken informierte sich jetzt gemeinsam mit Hanne Modder vor Ort. „Das sind eindrucksvolle Ansätze, die wir gerne unterstützen“, sagten Wölken und Modder nach dem Gespräch.

Landwirte am Fehntjer Tief: Ermessenspielraum nutzen

Ayenwolde – „Ihr habt mehr Erfolg, wenn ihr es mit uns und nicht gegen uns macht.“ Mit diesen Worten warb Landwirt Eilert Smit beim SPD-Europaabgeordneten Tiemo Wölken und Hanne Modder dafür, bei der Ausweisung von Schutzgebieten im Gebiet Flumm/Fehntjer Tief die Existenz der Landwirte nicht zu gefährden. Wölken und Modder waren zum Hof von Eilert Smit gekommen, um sich vor Ort zu informieren. Am Besuch nahmen auch die Moormerländer SPD-Ratsmitglieder Gerda Wille, Hendrik Schulz und Carsten Janssen teil.